Rechtspopulismus ist laut, schrill und verängstigt. Grund genug, um sich als Journalisten offen und kritisch damit auseinanderzusetzen. Wir haben das zehn Tage lang in Sachsen getan. In keinem anderen Bundesland holte die rechtspopulistische AfD bei der letzten Bundestagswahl so viele Stimmen wie hier.
 

Die Magazingeschichten erzählen von einem Spitzenpolitiker, der von der CDU zur für ihn einzigen „Alternative“ gewechselt ist; von etablierten Parteien, die wieder Boden gewinnen wollen; von linken und rechten Filterblasen im Internet; von Gläubigen und denen, die jeden Glauben verloren haben; von denen, die kämpfen: gegen „das System“ oder für eine weltoffene Zivilgesellschaft.