Israel: Keine Region der Erde hat für drei Weltreligionen eine so eine große Bedeutung. Keine Stadt ist für alle so wichtig wie Jerusalem. Und nirgendwo auf der Welt tragen Menschen den Konflikt zwischen Religionen so offen aus wie im Nahen Osten – eine Lösung scheint unmöglich. Gibt es noch Hoffnung?

Seit einigen Jahren arbeiten das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk für jüdische Begabtenförderung (ELES) und die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) erfolgreich zusammen. Das Multimediaprojekt „Verstehen versuchen“ dokumentiert eine Kooperationsreise, an der im März 2016 je zehn Stipendiaten beider Förderwerke teilgenommen haben. „Verstehen versuchen“ begleitet drei Teilnehmer während ihrer gemeinsamen Reise durch Israel. Eine Jüdin, ein Christ und ein Muslim wollen verstehen, warum die Region nicht zur Ruhe kommt – und das Leben abseits des Konflikts kennenlernen.

Konzeption und Redaktion: Bastian Kaiser, Magdalena Tröndle (JONA)
Co-Autoren: Martin Franke, Isabella Henkenjohann, Igor Mitchnik, Louisa Riepe

Leitung: Frank Windeck (JONA), Dr. Michael Borchard (KAS Israel)

Jerusalem, März 2016

Verstehen Versuchen