Die größte Buchmesse der Welt mit dem kleinstmöglichen Gerät einfangen: Das war  das Ziel. Neun JONAlisten probierten zum ersten Mal mobile storytelling auf der Frankfurter Buchmesse aus und erzählen visuelle Geschichten mit ihren Smartphones. Beim Drehen zwischen Buchregalen und hinter VR-Brillen entdeckten sie vor allem eines: Das kleine Smarte, ausgestattet mit Apps wie FilmicPro, kann viel mehr als gedacht und schafft überraschend neue Blickwinkel — am besten mit ruhiger Hand (oder Stativ).

Wie in jedem Jahr hat die Buchmesse wieder einen Ehrengast, in 2016 sogar zwei: Unter dem Motto „Dies ist, was wir teilen“ präsentieren sich Flandern und die Niederlande. Mit Wytse Vellinga hat die JONA daher genau den richtigen Trainer für dieses Projekt nach Frankfurt eingeladen. Der Niederländer, mobiler TV-Journalist, begeistert im Handumdrehen fürs moderne visuelle Erzählen und demonstriert nebenbei ganz flott, wie er selbst für seinen Heimatsender Omrop Fryslân mobil von der Buchmesse berichtet — op frysk. Wow-Shots included.

 

*Titelfoto (c) Andreas Heimann, Frankfurter Buchmesse