Mümmelmannsberg ist nur das vermeintliche Getto im Osten Hamburgs, sagen die Bewohner. Zwischen Waschbeton und Kunst am Bau wehren sie sich gegen das schlechte Image ihres Stadtteils.

Hinter der Geschichte: Unsere Autorin hat sich drei Tage lang als mobile Reporterin in Mümmel herumgetrieben. Anfangs noch kühl beäugt, am dritten Tag vom Gemüsehändler begrüßt. Ausgerüstet mit praktischen Apps, manchmal fast zu smart für die Besitzerin, hat ihr mojo-Dreh sogar halbwegs geklappt. Im Gegensatz zum Videoschnitt auf dem kleinen Handydisplay. Fazit: Mojo ist hart, aber herzlich. Genau wie Mümmel.